One Minute Sculptures 8A

17. Februar 2007

Form umgibt uns

Bei Galerienbesuch und Spaziergang durch die Wiener Altstadt sind Jessica, Sabrina, Julia, Benjamin, Oliver und „Safi“ Strukturen aufgefallen, zu denen sie spontan eine „One-Minute-Sculpture“ gebildet haben. Das hat vor ihnen schon der österreichische Künstler Erwin Wurm gemacht, aber die 6 SchülerInnen haben dabei noch einiges zu hören bekommen: über die „soziale Plastik“, Beuys mit seinen Eichen in Kassel, über Denkmalschutz und Architekturstile. Die warme Februarsonne trug zwar zur fototechnischen Überbelichtung, aber vorallem wesentlich zur Arbeitsstimmung bei.
(c) prä


Die Bilder in der Reihenfolge:

Kopfbauwerke

Benjamin aus der 8A möchte nach der Matura Architektur studieren und setzt zu Hause und im Kunstunterricht seine Ideen und Experimente in Papier, Karton oder Holz um. Dass dabei in Arbeitspausen Mini-Architekturen aus Recycling-Material entstehen, ist durchaus im Sinne des Denk- und Arbeitsprozesses. Für das Foto wurden diese zu Gesichts-Architektur und Kopfbauwerk.