Theaterfilm EINE WIE NORA

EINE WIE NORARegie: Eva Reinold | Drehbuch: Ute Bauer.
Ein Film der 7. Klasse (2020/21) des Polyästhetikzweigs
 
Premiere am Mittwoch, 22. September um 18:30 Uhr im Stadtkino Wien
In ihrem Film „Eine wie Nora“ setzen sich die Schüler*innen des Polyästetikzweigs mit der Frage, wie selbstbestimmtes weibliches Leben gelingen kann, auseinander. Auf den Spuren von Ibsen und Jelinek steht die Figur der Nora exemplarisch für Versuche, Abhängigkeiten zu entfliehen. Der Film gibt, ganz im Sinne Bert Brechts, keine Antworten: „Wir stehen selbst enttäuscht und sehr betroffen//Den Vorhang zu und alle Fragen offen.“ Ute Bauer
Darsteller Emilie Kutzenberger / Cosmina Epure-Fusu / Eva Kirstorfer, Linda Turibio-Tyroch / Sadija Bernardiner / Chiara Natiesta / Leoni Dareb / Fiona Imnitzer / Naima Bouakline / Marie Stonek / Marlene Forgber / Eva Hofbauer / Lorenz Pojer / Emil Kurz / Hannah Mayrhofer / Anne Kaintz / Hanna Karoh / Elena Bouwensch / Luis Rio Aue / Jabulani Brunthaler / Adele Daubner / Katharina Fingl / Lena Golden / Emily Nowak-Baumer / Elena Rüsch / Nayeli Saibel / Magdalena ZborochKamera: Xaver Quintus | Schnitt: Xaver Quintus/Eva Reinold | Musikarrangement:Franz Oberthaler
erarbeitet mit dem Polyästhetikteam: Ute Bauer, Sascha Reichstein, Franz Oberthalter, Manuela Bayer
Projektleitung: Sascha Reichstein
Vermittlungsprogramm „Politics for Future“

Vermittlungsprogramm „Politics for Future“

Anhand dieser waren die Schüler/innen eingeladen, selbst eine (fiktive) politische Partei zu gründen. Hierfür wurden eigene Anliegen, Wünsche, Interessen und Forderungen formuliert sowie eine visuelle Umsetzung entwickelt. Demokratie ist nichts Selbstverständliches: sie muss erarbeitet, gelebt, bewahrt und – gerade in Zeiten, in denen sie unter Druck steht – auch verteidigt werden.

Audiovision Fotografie

Audiovision Fotografie

Im ersten Jahr Audiovision steht die Fotografie im Mittelpunkt. Anhand verschiedener Monatsthemen werden sowohl technische, gestalterische als auch inhaltliche Aspekte der fotografischen Technik und Bildgestaltung ausgelotet. Am Ende des Jahres findet eine Ausstellung mit einer Auswahl von Arbeiten, die während des Jahres entstanden sind, meist ausserhalb der Schule in Kooperation mit einer Galerie oder einer Institution statt.

 

 

 

Observations

Observations

Ausstellung von ausgewählten
Fotografien der Klasse 5A

Eröffnung am
Montag, 24. Juni 2019,
18 Uhr
Galerie AG18,
Annagasse 18, 1010 Wien

Die permanente Möglichkeit des Bilder Produzierens und Konsumierens, führt zu einer Veränderung des Bewusstseins und der Bedeutung von Bildern. Den Blick zu schärfen, sich zu fragen welche Art von Bildern wir der tagtäglichen Bilderflut wir noch hinzufügen können oder wollen, sind Themen, denen wir uns unter Anderem im Unterricht widmen. Es geht nicht um das schnelle Bilder machen, sondern um die Schulung des Sehsinns und somit der Wahrnehmung unserer Umwelt auf individuelle Art und Weise. Das Experimentieren mit dem Visuellen im Hinblick auf die Gestaltung mit Fotografie als einer Oberfläche, die Materialitäten und Situationen manifestiert, stehen im Mittelpunkt des Unterrichts

Die Fotografien der Ausstellung sind im Rahmen von Monatsthemen oder Gruppenprojekten zu bestimmten Thematiken entstanden, innerhalb derer die SchülerInnen ihren Umgang mit der Kamera erproben konnten.

Die ausgestellten Bilder stellen eine Auswahl der jeweils zwei bis drei besten Arbeiten jeder Schülerin/jedes Schülers dar.

Best of…

Best of…

Es werden Fotoarbeiten aus dem AV-Unterricht der 5A (Jahrgang 2017/18) präsentiert

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden, oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen