Aktuelles der Zweige

Lysistratae Farewell, Lysistratae!

Lysistratae Farewell, Lysistratae!

Farewell, Lysistratae! 

 

 Unsere “Lysistratae” ist in acht bestens besuchten Vorstellungen erfolgreich über die Bühne gegangen. Möge sich die Idee, dass Krieg alle zu Verlierenden macht, während ein Leben im friedlichen Miteinander immer ein Grund zum Feiern ist, aus dem Theater hinaus in möglichst vielen Köpfen breit machen! 

Wir danken 

Euch, liebe Ensemblemitglieder der 7D, für euer Durchhaltevermögen, euer Dranbleiben, euren Einsatz, euren Mut, euch auf Neues und Unbekanntes einzulassen, euer stundenlanges Proben, eure Begeisterung und euren Einsatz.  All das hat es möglich gemacht, dass nicht nur das Ergebnis, sondern auch der Weg dorthin erfreulich und herzerwärmend war. 

Jakub Kavin und Manami Okazaki, dem Leitungsteam der TheaterArche für die wertschätzende Kooperation  

Jakub Kavin für die Regie, in der junge Menschen sich entfalten und wachsen dürfen 

Herrn Direktor Mag. Grubhofer und Herrn Administrator Mag. Pirker-Künz für das Ermöglichen dieses Großprojekts im Rahmen von Schule 

All unseren KollegInnen, die dieses Projekt mittragen, insbesondere der KV der 7D MMag. Dr. Giovannoni 

All jenen KollegInnen, die mit ihren Klassen in den Schulvorstellungen waren und all jenen, die für dadurch abwesenden KollegInnen suppliert haben 

Der Elternschaft für alle Unterstützung und Wertschätzung unserer Arbeit 

Heinz Wagner für das Besprechen unseres Stücks auf  www.kijuku.at 

Allen Besuchern und Besucherinnen unserer Vorstellungen 

 

Liebe 7D, wir haben die Arbeit mit euch genossen und freuen uns mit euch über euren Erfolg! 

Wir wünschen euch, dass ihr “ nie vom Tanzen müde werdet, noch soll Müdigkeit, die matt macht, je ergreifen eure Knie”, denn ihr alle habt “ Mut, habt Kraft, habt Charme, habt Weisheit”……. 

Ute Bauer, Manuela Bayer, Julia Bayer, Sascha Reichstein und Johannes Hierzenberger 

FlyerLysistratae_12.2.24

 

Impressionen:

Beratung Schauspiel auf unserer Bildungsmesse

Beratung Schauspiel auf unserer Bildungsmesse

Beratung Schauspiel auf unserer Bildungsmesse 

 

Im Rahmen unserer Bildungsmesse hatten wir die große Freude, die MUK bei uns begrüßen zu dürfen. Univ. Prof.in Dr.in Karoline Exner, Univ.Prof.in Estera Stenzel und Studierende der Abteilung Schauspiel kamen nach einer gemeinsamen Theaterübung mit unseren PolyästhetikschülerInnen ins Gespräch. 

Dr. Chris Zintzen und Mag. Veronika Strauss berieten darüber hinaus über die verschiedensten Möglichkeiten, an der MUK zu studieren. 

Von Steven Novak, Absolvent der Stage School Hamburg und derzeit in “Falco” zu sehen, konnten unsere SchülerInnen vieles aus der Praxis erfahren.  

 

Herzlichen Dank allen Gästen! 

 

LAMPEDUSATRILOGIE von Dietrich Wagner in der Regie von Hannes Hametner in der TheaterArche

LAMPEDUSATRILOGIE von Dietrich Wagner in der Regie von Hannes Hametner in der TheaterArche

LAMPEDUSATRILOGIE von Dietrich Wagner in der Regie von Hannes Hametner in der TheaterArche

Hat Theater eine gesellschaftspolitische Verantwortung? Und wenn ja, wie lässt sich dieser Auftrag mit den Mitteln der Kunst umsetzen? 

Diese Frage beschäftigt nicht erst seit Schiller Autor:Innen, Theatermenschen, KulturpolitikerInnen, ZuschauerInnen und im Moment gerade die MaturantInnen. 

 

Dankenswerterweise wurden wir von Regisseur Hannes Hametner eingeladen, uns seine Produktion “Lampedusatrilogie” von Dietrich Wagner anzuschauen. 

 Darüber hinaus war er bereit, vor dem Stück mit uns über seine Sicht auf diese Frage, seine Motivation und seine Arbeit zu sprechen. Hametner begreift Theater als Transformationsprozess, der eben nicht mit der künstlerischen Transformation der Realität endet, sondern sich weiterspinnt in jedem einzelnen Zuschauer, sodass ein Rückschlagseffekt in die Realität entsteht. 

Um diesen voranzutreiben, endete die Trilogie nicht nach dem dritten Teil. Den vierten bildete eine Podiumsdiskussion mit dem Autor und VertreterInnen des UNHCR, der Letzen Generation und des Vereins Hemayat ausgehend von dem Textzitat: “ Was kann man tun, damit aus Grauen Hoffnung wird?” 

Ein wunderbarer Abend, der Fragen aufwirft, Antwortmöglichkeiten aufzeigt und dazu einlädt, den Weg zu einer für sich selbst gültigen Antwort zu finden. 

UB 

LYSISTRATA/E  -Polyästhetikprojekt der 7D in der TheaterArche

LYSISTRATA/E -Polyästhetikprojekt der 7D in der TheaterArche

LYSISTRATA/E -Polyästhetikprojekt der 7D in der TheaterArche

411 v. Chr.  wurde “ Lysistrata” von Aristophanes uraufgeführt. Der Name der Protagonistin ist Programm: Die Auflöserin des Heeres. Krieg in Kombination mit Komödie erscheint gewagt, schon gar im 20. Jahr des Peloponnesischen Krieges. Noch gewagter die Grundidee: Die Frauen verbünden sich und entziehen sich den kriegstreibenden Männern, bis diese bereit sind, Frieden zu schließen. 

Wer wünschte sich heute nicht mehr denn je eine so einfache Lösung? Liebe und Krieg, das passt nicht zusammen. Liebe statt Krieg schon. 

Dass ein Stück, das vor 2500 Jahren eine Utopie darstellte, auch heute noch eine ist, dass die Stimme der Vernunft sich nicht Gehör verschaffen kann, dass Gesellschaften weltweit keinen Schritt weiter sind, macht traurig und staunend sprachlos. 

Utopien zu entwickeln, dazu lädt dieses Stück ein! 

Premiere: 17.2. 2024, 19.30 

Weihnachtskonzert im Stephansdom, Dezember 2023

Weihnachtskonzert im Stephansdom, Dezember 2023

Weihnachtskonzert einmal anders …
So lautete der inoffizielle Untertitel des diesjährigen Weihnachtskonzertes „Joyful Christmas!“.
Zur Aufführung gelangte heuer nämlich nicht nur klassische Weihnachtsliteratur, vorgetragen in bewährter Manier von den Klassenchören 5m-8m und dem chorus h12 im ersten Teil des Konzerts.
Der zweite Teil stand im Zeichen von moderner Musik. (mehr …)

Polyästhetik-Wien-Woche der 6D im Rückblick

Polyästhetik-Wien-Woche der 6D im Rückblick

Von 16. Bis 20. Oktober fand die Polyästhetikwoche der 6D statt. Grundidee dieser Woche ist es, ein vielfältiges Programm aus allen polyästhetischen Fächern, die die Gewerke am Theater repräsentieren, anzubieten.

Nach einem gemeinsamen Frühstück im Polyraum fanden zahlreiche Workshops statt:

Montag:        Workshop Stimme mit Ulrike de Bortoli / musikalische Ensemblearbeit mit Franz    Oberthaler

                        Besuch des Hauses der Musik

Dienstag:       Theatermuseum: Ausstellung Bühnenbild und Workshop Commedia dell’ arte

                        Volksoper: Vorstellung: Coppélia

Mittwoch:     Tanzworkshop mit   Carola von Herder u. Manuela Bayer

                       Theatervorstellung im Festsaal für alle Polyklassen: Lost my way

                       Text und Schauspiel: Saskia Norman; Regie: Elisabeth Halikiopoulos

Donnerstag: Schminkworkshop mit Betty Franz

                        Schauspiel mit Ute Bauer und 8D

Freitag:          Arche-Tag. Schauspiel mit Jakub Kavin u. Ute Bauer

Wir danken

Ulrike de Bortoli, Logopädin

Carola von Herder, Tänzerin und Choreografin, Projektleiterin: Tanz ohne Grenzen www.carola-von-herder.com

Saskaia Norman, Schauspielerin www.saskianorman.net

Elisabeth Halikiopoulos, Schauspielerin, Regisseurin www.elisabeth-halikiopoulos.com

Betty Franz, Maskenbildnerin Volksoper Wien

Jakub Kavin, Schauspieler, Regisseur, Theaterleiter www.theaterarche.at

unseren Kolleg:innen:

Marco Battistella/Sascha Reichstein/Johannes Hierzenberger/Manuela Bayer/ Franz Oberthaler, sowie Direktor Thomas Grubhofer und Administrator Florian Pirker-Künz

Wir hoffen, liebe 6D, euch mit dieser Woche inspiriert zu haben!

Ute Bauer u. Florian Ehrlinger

 

 

 

“ NICHTS.Was im Leben wichtig ist” -Premiere ArcheLAB

Wir freuen uns auf die Premiere von “ Nichts”, der Theaterfassung des viel diskutierten Jugendromans der dänischen Autorin Jane Teller.

Das ArcheLAB von Jakub Kavin bietet all jenen Hochbegeisterten des Polyästhetikzweiges der 8.Klasse und der 7. Klasse nach dem Jahresprojekt die Möglichkeit, ihre Theaterleidenschaft weiterzuentwickeln und zu vertiefen und ist damit für jene, die in der Branche bleiben und studieren wollen, ein höchst interessantes Angebot.

Die Teilnehmenden des ersten ArcheLabs, das grundsätzlich für alle Jungschauspielenden offen ist, haben als Schauspielkollektiv in der Regie von Jakub Kavin und der Choreografie von Carola von Herder “ Nichts” erarbeitet, das heute Abend Premiere hat.

Toi.toi,toi!

Weitere Informationen:

NICHTS. Was im Leben wichtig ist

Presse:

Intensive, heftig gespielte Sinn-Suche

 

 

 

 

Auszeichung Projekt SOMMERNACHTSTRAUM

Auszeichung Projekt SOMMERNACHTSTRAUM

AUSZEICHNUNG für unseren “ Sommernachtstraum”- Theaterprojekt der 7D 

 Wir freuen uns über die Auszeichnung unseres Theaterprojektes “ Ein Sommernachtstraum” durch die Agentur für Bildung und Internationalisierung im Rahmen der Initiative culture connected – Koopereration zwischen Schulen und Kultureinrichtungen. 

 Unser Dank gilt unserem Kooperationspartner, der TheaterArche,  und ganz besonders, deren Coleiter Jakub KAVIN, in dessen Regie dieses Projekt entstehen und wachsen durfte. 

 Wir gratulieren euch, ihr Lieben, aus ganzem Herzen zu eurer großartigen Leistung! 

Mit euch freuen sich das Leitungsteam des Polyästhetikzweiges und eure Polyästhetiklehrenden 

 

Ute Bauer, Florian Ehrlinger, Manuela Bayer, Martin Kaar u. Johannes Hierzenberger 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden, oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen